Wiener Walzer Tanzschritte - DanceYou

Wiener Walzer Tanzschritte und -figuren

Die temporeiche Aneinanderreihung eleganter Drehvarianten

Der Wiener Walzer ist mehrheitlich eine Aneinanderreihung von Drehungen, denn die entweder nach rechts oder links ausgerichteten Drehungen werden nur von gelegentlichen kleinen Pausen und mehreren Richtungswechseln unterbrochen. Das ist auch dem Wortstamm des Wiener Walzers zu entnehmen - der deutsche Ausdruck "walzen" steht für "sich drehen". Wer Wiener Walzer tanzen möchte, sollte daher bestenfalls schwindelfrei sein oder es dank einiger hilfreicher Tipps für die Drehbewegungen werden. 

Tanzschritte für Wiener Walzer

Der Wiener Walzer Grundschritt

Der Grundschritt des Walzers besteht aus sechs Einzelschritten und umfasst zwei Takte. Die Paare vollführen mit dem Grundschritt eine volle 360-Grad-Drehung. Jeder Wiener Walzer beginnt mit einer Standhaltung, wobei der Herr in zu der Tanzrichtung und die Dame dieser entgegen steht. Aus dieser Position leiten beide die Drehung ein.

Als Einstieg in die Abfolge von Drehungen erfolgt meist das typische "Einschunkeln" mit Hilfe des Pendelschritts. Das Tanzpaar pendelt sich auf die Bewegungen ein, in dem es sich locker nach links und rechts mithilfe eines Schritts von Seite zu Seite bewegt. Dies ist auch eine vorteilhafte Einführung für Paare, die Wiener Walzer tanzen erlernen möchten. Das Pendeln verleiht ein Gefühl für den Takt und gibt Herr und Dame die Gelegenheit, die Bewegungen aufeinander abzustimmen. Beides ist wichtig, um später dem flotten Tempo gleichmäßig standzuhalten.

Worauf es ankommt beim Wiener Walzer Tanzen

Ein guter Wiener Walzer lebt nicht von aufwendigen, facettenreichen Tanzfiguren, sondern Drehvarianten. Das Wichtigste sind eine saubere Ausführung der Bewegungen und das Einhalten des Takts. Wiener Walzer tanzen bedeutet zudem in erster Linie eins: Tempo, Tempo und nochmals Tempo. Voraussetzung hierfür sind sorgsam einstudierte Bewegungsabläufe und ein großes Maß an Körperspannung. Nur dann sehen Paare beim Wiener Walzer tanzen so aus, als würden sie über das Parkett schweben. Das bedeutet, nur weil sich der Tanz auf bestimmte Schrittfolgen reduziert, ist er nicht weniger komplex in seiner Ausführung. Wer Wiener Walzer tanzen möchte, sollte in der Lernphase den Grundschritt zunächst über die Rechtsdrehung üben. Ein weiterer wichtiger Tipp lautet, niemals auf die Fü.e zu schauen. Dies bringt unnötig durcheinander und leichter aus dem Takt. Besser ist es, den Blick nach oben, beispielsweise auf den Partner gerichtet zu halten. So entsteht ein besseres Gefühl für den Rhythmus und die intuitive Ausführung der Bewegungsabläufe.

Copyright 2018 DanceYou. Alle Rechte vorbehalten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen zum Datenschutz.
OK